Der erste Mai 2018 war wieder einmal ein voller Erfolg!

Am Tag der Arbeit veranstaltete der HTV Ering am Inn wieder das Maifest an der Eringer Dorflinde. Los gings bereits um kurz vor 1.

Am Grillstand, sowie am Ausschank war jede Menge los. Grillfleisch, Würstl, Leberkaas, Salate und Brezen wurden angeboten. Am Ausschank wurde Faß um Faß angezapft und kühle Getränke verkauft.
Eine Neuerung gab es dieses Jahr beim Kaffee- & Kuchenverkauf: Zugunsten der Jugendarbeit des Trachtenvereins wurden Kaffee und Kuchen durch eine freiwillige Spende angeboten. Bereits an dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spendern recht herzlich bedanken!

Die FFW Ering kümmerte sich auch dieses Jahr wieder um den Maibaum, welcher dieses Jahr von Graf Esterhazy gespendet wurde. Der prächtig geschmückte Baum wurde unter bei sein von vielen Kindern zur Dorflinde gefahren. Schließlich begann das Aufstellen des Maibaums mit Schweiberl. Diese Tradition gibt es immer seltener, da das Aufstellen des Baumes eine schwere Arbeit ist und viel Erfahrung benötigt. Die FFW Ering hat es jedoch ohne Probleme geschafft, den Baum mit reiner Muskelkraft in die Höhe zu stemmen. Mit viel Applaus zeigten die Besucher die Anerkennung für die vollbrachte Arbeit.

Auf der daraufhin aufgebauten Bühne rund um den Maibaum begrüßte 1. Vorstand Gottfried Bründl die vielen anwesenden Gäste. Er bedankte sich bei allen aktiven des HTVs, die bereits am frühen Vormittag mit dem Aufbau der Stände und Ganituren beschäftigt waren. Aber auch galt großen Dank den vielen Kuchenbäckern, die Kuchenspenden für den Verein gemacht haben. Im Anschluss daran sprach Gerold Bauer jun., Vorsitzender der FFW Ering ein paar Grußworte. Auch er begrüße die Gäste und bedankte sich bei allen Unterstützer der FFW Ering und des HTV Ering.

Bürgermeister Johann Wagmann durfte ebenfalls Grußworte ausrichten. Er bedankte sich bei allen, vorallem auch bei Graf Esterhazy, der den langen Maibaum gestiftet hat.

Musikalisch umrahmt wurde das fest von der Eichbergmusi aus dem benachbarten Malching am Inn. Dies sorgte für eine lockere, fröhliche und schöne Stimmung auf dem Veranstaltungsgelände.
Weitere musikalische Umrahmungen gab es von Brigitte Bründl, die mit weiteren Vereinsmitgliedern Musikstücke eingeübt hat.

Mit Spannung wurden die Auftritte der neuen Jugendgruppe erwartet. Die Wochen vor dem ersten Mai übten die Kinder einige Volkstänze ein, wie etwa das Hirtermadl und den Siebenschritt. Besonders erfreulich war es, dass die Kinder in diesem Jahr wieder den Erntetanz eingeübt hatten und auch präsentieren konnten. So wurde gezeigt, wie man früher geerntet hat. Angefangen wurde mit dem Mähen mit der Sense und das damit verbundene "Dengeln" (Schleifen) der Sense. Weiter ging es mit dem Zusammenheigen mit dem Rechen (zusammenrechen) und schließlich mit Wenden und Auflegen mit Heugabeln. Dies kam nicht nur bei den Tänzern sehr gut an, sondern auch bei den Zuschauern.

Besonders erfreulich war, dass das Wetter für dieses Fest perfekt war. Deshalb konnten wir viele Radlfahrer begrüßen.

Viele Stunden konnten wir gemeinsam diesen Festtag verbringen. Wir bedanken uns bei allen Gästen, die mit uns diesen schönen Tag verbracht haben.

Wir freuen uns bereits jetzt aufs Maibaumaufstellen im nächsten Jahr und hoffen, euch wieder alle begrüßen zu dürfen.

Hier sind nun wie versprochen einige Bilder von gestern, angefangen vom Aufstellen des Baumes, hin zu den Tänzen der Jugend. Natürlich sind auch viele Bilder vom Erntetanz mit dabei. Viel Spaß beim durchklicken!