Klein war die Beteiligung am Gauball in Passau Anfang Januar.

Schönes Wetter war uns auch dieses Jahr am 1. Mai beschieden. Zahlreiche Besucher bestaunten das Maibaumaufstellen der Freiwilligen Feuerwehr Ering. Anschließend sorgten die Eichberg-Musi und die verschiedenen Gruppen das Vereins für Unterhaltung. Auch für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt. Der Dank gilt auch hier wieder allen, die zum Fest beigetragen haben.

Die Trachtenwallfahrt der Landkreisvereine führte uns heuer nach Rottenstuben. Sonnenschein und ein recht ansehnlicher "Hügel" brachten uns zum Schwitzen. Den Gottesdienst feierten wir im Freien.

Zur Sonnenwende entzündeten wir wieder ein Feuer. Auch hier gab es wieder alles für Leib und Seele.

Ein Höhepunkt in diesem Jahr war sicherlich der Brauchtumsabend für die Gäste aus der Partnergemeinde Csengele. Die Eringer Hausmusi und die "kleine Hausmusi", die Tanzgruppen und die Goaßlschnalzer zeigten bayerische Tradition. Zwischendurch spielte die Simbacher Blaskapelle. Bei Musik und Brauchtum, Tanzen und Platteln braucht es nicht viel dolmetschen.

Ende September fand in Hartkirchen der Bezirksjahrtag statt. Auch hier waren wir vertreten.

Die letzte Bezirksversammlung für dieses Jahr fand auch bei uns in Ering statt.

Der Kathreintanz in Hainberg beendete das Vereinsjahr. Im Gasthof Mautner in Hainberg konnten wir zur Musik das Tanzbein schwingen.

Die örtlichen Feste wurden alle besucht, erwähnt sollen z. B. Fronleichnam, das Jahresfest des KSK Ering und der Kirtaauszug werden.

Alle Versammlungen des Gaus und des Bezirks sowie die Kreisrunde wurden alle besucht.

Zum Schluss wird noch unseren "Schützen" gratuliert. Bei der 4. Gemeindemeisterschaft im Kleinkaliberschießen der Gemeinde beteiligten sich auch zwei Mannschaften des Trachtenvereins. Die Mannschaft TV 1 mit Hans Kreileder, Martin Stopfinger, Robert Ebertseder und Uli Auer erreichte Platz 12. Die zweite Mannschaft mit Georg Butz, Evi Huber, Hans Butz und Marco Kaspar waren auf Platz 45. Hans Kreileder erreichte den 5. Platz.

Die Jahreshauptversammlung fand am 3. Dezember im Schützenhaus statt. Nach der Begrüßung durch Franz Osterholzer erhoben sich alle Anwesenden zum Totengedenken. Es folgten der Bericht des Schriftführers und des Kassiers. Anschließend wurde eine Spende von 5000 DM für die Renovierung der Sankt-Anna-Kirche an Pfarrer Czech und den zukünftigen Kirchenpfleger Franz Ebertseder übergeben. Nach ein paar Worten von Bgm. Schacherbauer übernahm dieser die Leitung der Neuwahlen, bei denen sich fast keine Änderungen ergaben, nur die beiden Schriftführer tauschten ihre Plätze. Franz Osterholzer sprach noch einige Termine an, bevor Wünsche und Anliegen vorgebracht werden konnten.

Der Dezember begann wieder mit dem Töpfern und einer kleinen Weihnachtsfeier für die Kinder. Das Rorate fand dieses mal am 3. Adventssonntag statt.