Klein war die Beteiligung am Gauball in Passau Anfang Januar.

Schönes Wetter war uns auch dieses Jahr am 1. Mai beschieden. Zahlreiche Besucher bestaunten das Maibaumaufstellen der Freiwilligen Feuerwehr Ering. Anschließend sorgten die Eichberg-Musi und die verschiedenen Gruppen das Vereins für Unterhaltung. Auch für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt. Der Dank gilt auch hier wieder allen, die zum Fest beigetragen haben.

Die Trachtenwallfahrt der Landkreisvereine führte uns heuer nach Rottenstuben. Sonnenschein und ein recht ansehnlicher "Hügel" brachten uns zum Schwitzen. Den Gottesdienst feierten wir im Freien.

Zur Sonnenwende entzündeten wir wieder ein Feuer. Auch hier gab es wieder alles für Leib und Seele.

Ein Höhepunkt in diesem Jahr war sicherlich der Brauchtumsabend für die Gäste aus der Partnergemeinde Csengele. Die Eringer Hausmusi und die "kleine Hausmusi", die Tanzgruppen und die Goaßlschnalzer zeigten bayerische Tradition. Zwischendurch spielte die Simbacher Blaskapelle. Bei Musik und Brauchtum, Tanzen und Platteln braucht es nicht viel dolmetschen.

Anfang des Jahres fand wieder der Gauball in Passau statt.

Auch dieses Jahr war uns das Wetter am 1. Mai wieder wohlgesonnen, und so konnten zahlreiche Besucher bei strahlendem Sonnschein das Maibaumaufstellen durch die Freiwillige Feuerwehr Ering beobachten. Anschließend unterhielten die Eichbergmusi und die verschiedenen Gruppen des Vereins die Besucher. Auch für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt, dabei ein herzliches "Vergelt's Gott" an alle die zum Gelingen beigetragen haben.

Besucht wurde auch die Trachtenwallfahrt in Wittibreut am 12. Mai und ein Trachtenfest in Pfarrkirchen.

Ebenfalls nahm der Trachtenverein an den Feierlichkeiten des Arbeitervereins zu ihrem 100-jährigen Bestehen teil.

Auch dieses Jahr wurde zur Sonnenwende wieder ein Sonnwendfeuer entzündet.

Am 12. Januar machte sich eine kleine Gruppe nach Passau in die Nibelungenhalle auf, dort wurde dann auf dem Gauball bis in die Nacht getanzt.

Am 1. Mai fand bei strahlendem Sonnenschein wieder das Maifest statt. Zahlreiche Besucher konnten die Freiwillige Feuerwehr Ering beim Aufstellen des Maibaums beobachten. Anschließend wurden Darbietungen dar Gruppen des Vereins geboten, dazwichen spielte die Echbergmusi. Auch für das leibliche Wohl der Besucher war wieder bestens gesorgt, dank der vielen freiwilligen Helfer die zum Gelingen beigetragen haben.

Anfang März durften wir den Storch aufstellen, anlässlich der Geburt der Tochter von Mariele und Stefan Ortmeier, Anna Laura. Der später erfolgten Einladung kamen wir natürlich gerne nach.

Frieren mussten wir sehr bei der Einweihung der Schlosspension am 15. März, wo wir die Bühne aufgestellt und ein kleines Programm vorbereitet hatten. Durch die winterlichen Temperaturen an diesem Tag verflog sich die Veranstaltung allerdings ziemlich schnell.

Im März durften wir auch den 50. Geburtstag unserer Fahnenmutter Mariele Osterholzer feiern, der Einladung zur Feier sind wir natürlich gerne gefolgt.

Am 1. Mai fand wieder unser traditionelles Maifest mit Maibaumaufstellen. Wie bestellt strahlte an diesem Tag die Sonne vom Himmel, so fanden sich wieder viele Besucher ein. Die Freiwillige Feuerwehr Ering stellte den Maibaum auf, während die vielen Helfer des Trachtenvereins die Besucher bewirteten. Nachdem der Maibaum aufgestellt war, unterhielten die Gruppen des Vereins mit zahlreichen Darbietungen, dazwischen spielte die Eichberg-Musi auf. So wurde noch bis in den späten Nachmittag hinein gefeiert.



Am 16. Juni waren wir zu Gast beim 50-jährigen Gründungsfest des Trachtenverein Schönburg. Am Vormittag fand eine Freiluftmesse in einem großen Gutshof statt, wo sich alle Vereine aufgestellt hatten. Anschließend brach man zu einem Festzug durch Schönburg auf, der uns auch durch das normalerweise nicht zugängliche Schloss führte. Nach der Ankunft im Festzelt hatten wir noch die Gelegenheit zum Mittagessen, bevor es wieder heimwärts ging.

Am 5. Januar verstarb unser langjähriger Gauvorstand und Gauehrenvorstand Hans Woller. An seiner Beerdigung in Passau am 10. Januar, bei der sehr viele Vereine und Trachtler aus dem Dreiflüsse-Gau ihm das letzte Geleit erwiesen, nahm auch eine Abordnung unseres Vereins teil.

Im Januar fand auch zum letzten Mal der Gauball in der Nibelungenhalle statt, bevor diese im Februar abgerissen werden sollte. Auch hier beteiligten sich noch mal einige Tänzerinnen und Tänzer.

Der diesjährige 1. Mai war vom Wetter her etwas unbeständig, davon ließen wir uns allerdings nicht abhalten unser traditionelles Maifest abzuhalten. Während die freiwillige Feuerwehr Ering den Maibaum aufstellte und die Eichberg Musi aufspielte, sammelten sich wieder viele Besucher an, die von den fleißigen Händen hinter den Verkaufsständen bewirtet wurden. Nachdem die Bühne aufgestellt und erste Darbietungen durch unsere Kindertanzgruppe, der Tanzgruppe und den Plattlern bei den Besuchern gut angekommen waren, beendete leider ein heftiger Schauer das Fest.

Im Mai feierte unser 1. Vorstand Franz Osterholzer seinen 50. Geburtstag und lud uns deshalb zu sich ein, dem sind wir natürlich gerne nachgekommen.

Anfang Januar fand der Gauball statt, dieses Jahr das erste Mal in Ruhstorf. Eine Gruppe unseres Vereins nahm auch daran teil.

Zum 70. Geburtstag von Martha Heindl am 26. Januar war der Verein eingeladen worden. Eine Abordnung der Vorstandschaft gratulierte der Jubilarin recht herzlich.

Am 10. April stand die Trachtenwallfahrt in Simbach auf dem Programm. Bei sehr kühlen Temperaturen marschierten wir vom Kirchenplatz zur Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Erlach, dort fand ein festlicher Gottesdienst statt.

Am 1. Mai strahlte wieder einmal die Sonne vom Himmel, und so stand nichts unserem traditionellen Maifest im Weg. Die freiwillige Feuerwehr stellte den Maibaum auf und die Eichberg-Musi spielte auch wieder auf. Nachdem der Maibaum stand und die Bühne aufgestellt war, unterhielten die Gruppen des Vereins die zahlreichen Besucher. Dank der vielen Helfer die für die Bewirtung sorgten, dauerte das Fest bis in den späten Nachmittag.

Mitte Mai fand ein Gaudischwimmen im Eringer Inntalschwimmbad statt. Bei sehr kühlen Temperaturen beteiligten sich Johanna und Florian Ebertseder sowie Evi Butz erfolgreich an diesem Gaudiwettkampf der Eringer Vereine.

Im neuen Jahr stand der Gauball auf dem Programm. Eine Gruppe machte sich dazu auf den Weg nach Ruhstorf.

Am 25. März verstarb unser Mitglied Adolf Hager. Bei der Beerdigung beteiligte sich eine Abordnung und legte einen Kranz an seinem Grab nieder.

Ende April konnten wir unsere neuen Vereinsräume beziehen, die von der Gemeinde Ering im ehemaligen Rathaus zur Verfügung gestellt wurden. Bis zum Winter sollen die Räumlichkeiten soweit eingerichtet sein, dass sie für Vereinsveranstaltungen genutzt werden können.

Eine rekordverdächtige Anzahl an Besuchern gab es dieses Jahr beim Maifest. Bei genau richtigen Temperaturen waren eine Menge Leute gekommen, um dem Aufstellen des Maibaums und dem anschließenden Programm zu folgen. Natürlich spielte die Eichbergmusi wieder auf, und auch die Gruppen des Vereins gaben wieder ihr Können zum Besten. Als Gast durften wir eine ungarische Jugendgruppe begrüßen, die Tänze und Lieder aus ihrer Heimat vortrug. Die Bewirtung erfolgte wieder durch die tatkräftige Unterstützung unserer Mitglieder, am Ende des Nachmittags war so gut wie alles Essen verkauft.

Kurz nach dem 1. Mai gab es auch wieder eine Nachfeier für die Beteiligten am Maifest, die dieses Jahr beim Rabauern stattfand. Aufgetischt wurde leckerer Steckerlfisch, den sich alle schmecken ließen.

Im neuen Jahr besuchte eine kleine Gruppe auch wieder den Gauball, welcher in Ruhstorf stattfand.

Zu ihrem 80. Geburtstag am 19. Januar 2007 hatte Seil Anni den Trachtenverein zu den Feierlichkeiten am 21. Januar beim Eckinger Wirt eingeladen. Zu diesem Anlass tanzten wir für sie den Sterntanz, und gaben zu Ehren der Jubilarin ein Gedicht und ein musikalisches Ständchen zum Besten.

Bei der Beerdigung von Elfriede Ebertseder, welche am 2. Februar von uns gegangen war, beteiligte sich auch eine Abordnung des Heimat- und Trachtenvereins.

Wie bereits üblich, schien auch in diesem Jahr am 1. Mai die Sonne vom Himmel, ein erfolgreichem Maifest stand deshalb nichts im Weg. Nachdem der Maibaum von der Freiwilligen Feuerwehr aufgestellt war, wurde wieder um den Maibaum getanzt und musiziert. Die vielen Besucher ließen sich Essen und Getränke besonders schmecken, so dass am Ende des Tages alles ausverkauft war. Dieses Fest wäre nicht möglich ohne die vielen freiwilligen Helfer, denen der Dank des Vereins gebührt.

Am 30. Mai durfte der Klapperstorch in bei unserem Vorstand in Steining aufgestellt werden. Wir gratulierten damit Brigitte und Gottfried Bründl zur Geburt ihres Sohnes Vitus.

Am 12. Januar 2008 fand der Gauball in Ruhstorf statt. Wie jedes Jahr fuhr auch eine kleine Eringer Gruppe dorthin.

Auch wenn das Wetter dieses Jahr recht kühl war, ließen wir es uns nicht nehmen unser traditionelles Maifest am 1. Mai zu veranstalten. Nach dem Maibaumaufstellen durch die Freiwillige Feuerwehr Ering traten unsere Gruppen mit Tanz, Schuhplattler und Goislschnalzen auf.

Am 25. Mai fand ein Mariensingen in der Wallfahrtskirche St. Leonhard in Aigen statt, welches von einer Abordnung unseres Vereins besucht wurde.

Zum 50-jährigen Gründungsfest der Blaskapelle und 70-jährigem Bestehen des Trachtenvereins Fürstenzell nahmen wir an den dortigen Feierlichkeiten teil.

Am 17. Januar 2009 fand wie jedes Jahr der Gautrachtenball in Ruhstorf statt, welcher von einer Eringer Gruppe besucht wurde.

Am 1. Mai fand das traditionelle Maifest statt, dieses Jahr bei strahlendem Sonnenschein. Nach dem Aufstellen des Maibaums durch die FFW Ering, unterhielten die Eichbergmusi und die Gruppen des Trachtenvereins die zahlreichen Besucher.

Am 17. 05. nahmen wir an der Trachtenwallfahrt nach Langwinkl bei Bayerbach teil.