Heute waren wir beim 50-jährigen Priesterjubiläum eines gebürtigen Eringers: Pfarrers a.D. Max Pinzl. Los ging es um 10 Uhr am Eringer Rathaus - wir gingen mit den anderen Eringer Vereinen im Kirchenzug zur Pfarrkirche. Nach dem Festgottesdienst fand noch ein Stehempfang statt. Hier hatten wir die Möglichkeit gemeinsam noch etwas Zeit zu verbringen.

Seit einigen Jahren unternimmt die Jugendgruppe des Eringer Trachtenvereins am Donnerstag vor den großen Sommerferien einen Radlausflug.

Startpunkt war auch dieses Jahr wieder mitten in Ering. Gemeinsam ging es mit den Rädern über eine Kiesstraße ins knapp zwei Kilometer entfernte Kühstein. Trotz der Hitze - weit über 30 Grad - kamen alle wohl behütet, aber erschöft an. Mit erfrischenden Getränken und Würstlsemmeln frisch vom Grill konnten sich alle Kinder und Jugendlichen wieder stärken. Zur Abkühlung gab es dann zum Nachtisch natürlich auch noch ein kaltes Eis. Spätestens jetzt waren alle wieder erfrischt.

Nach Abkühlung und Stärkung konnten alle noch Zeit zusammen verbringen und gemeinsam spielen und die Zeit geneßen.

Ein würdiger Abschluss für ein weiteres Jahr der Jugendgruppe: Es konnte auch daran erinnert werden, was alles unternommen wurde. Neben vielen Tanzproben gab es auch viele Möglichkeiten, das Können unter Beweis zu stellen: So etwa am Eringer Kirta oder am Eringer Maifest. Auch Leckerl wurden wieder gebacken und an Senioren verschenkt. Auch ein Ausflug zum Gaujugendtag wurde wieder unternommen.

Nach Abschluss des Jahres wird aber schon in einigen Wochen - noch in den Sommerferien - wieder gestartet, denn es muss bereits wieder für den anstehenden Eringer Kirta mit Kocherlball geübt werden. Alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen genossen auf jeden Fall dien heutigen Tag und freuen sich bereits auf nächstes Jahr.

Für alle interessierten Kinder und Jugendlichen: Gerne kann man jederzeit zur Jugendgruppe dazu kommen. Nähere Informationen bei Mariele Ortmeier oder Andrea Ebertseder.

Heute nahmen wir an der Gauwallfahrt des Dreiflüssegau Passau teil. Diese fand heuer ganz in der Nähe statt: Mittag versammelten wir uns am Bruder-Konrad-Hof in Parzham (bei Bad Grießbach). Vom Geburtsort des Heiligen Bruder Konrad starteten wir Richtung Emmaus und St. Wolfgang - beides etwa 4km entfernt. Nach einer kleinen Station in St. Wolfgang gingen wir zurück nach Parzham. Bei der Wallfahrt waren wir eingeladen, einen Teil betend mit zu gehen, einen Teil fröhlich unterhaltend und den letzten Teil mit Gedanken zum "Ankommen" zu verbringen.

Als wir am Hof ankamen, feierte Herr Pfarrer Josef Tiefenböck, unser Trachtenpfarrer des Gaues, mit uns im Innenhof einen Gottesdienst, zu dem auch viele weitere Gäste teilnahmen. Wir gedachten kurz das Leben des Bruder Konrads, welcher ein einfaches Leben führte, ohne sich vom Glauben abbringen zu lassen. Diesen treuen Glauben und die Verbundenheit mit der Heimat war ausschlaggebend für sein Dasein. Dies verbindet uns - wir Pfarrer Tiefenböck auch sagte - in unserem Trachtler-Dasein.

Nach dem Gottesdienst freute sich unsere Trachtlerjugend vom Pfarrer noch ein Eis geschenkt bekommen zu haben. Aber auch alle anderen genossen beim gemeinsamen gemütlichen Zusammensein noch die Zeit bei Kaffee, Kuchen und weiteren Getränken.

Mit einem fröhlichen "vergelts Gott" durften wir den Nachmittag abschließen und wieder den Nachhauseweg antreten.