Anfang Februar 1983 luden Franz und Mariele Osterholzer durch ein Zeitungsinserat zu einem Volkstanzkurs für Kinder ab 6 Jahren ein. Es bestand reges Interesse, was sich auch gleich am ersten Übungstag zeigte. Begonnen wurde mit dem Erlernen der Marschierpolka, dem Hiatamadl, dem Bauernmadl und der Kreuzpolka. Zwei Wochen darauf wurde auf Anfragen einiger Jugendlicher ein weiterer Kurs abgehalten. Auch hier zeigte sich große Beteiligung Walzer, Polka, Dreher, Kreuzpolka, Bauernmadl und der Niederbayrische Landler standen für die erste Zeit auf dem Programm.

"Aufspuin dean uns":
Helmut Wagner
Gertraud Schacherbauer
Angelika Greilinger
Christa Schlögl

Das erste Mal wagten sich die Gruppen am 1. Mai 1983 beim Maibaumaufstellen in die Öffentlichkeit. In Kühstein wurde jedoch zuerst der 33 Meter lange Maibaum von vielen Freiwilligen aufgestellt. Anschließend wurde auf einer Bühne, die um den Maibaum errichtet wurde fleißig getanzt. Zwischendurch sangen die Wagner-Kinder Annemarie und Helmut, sowie ihre Schwester Daniela. Leider war Petrus uns ab 16 Uhr nicht mehr wohlgesonnen, es zog ein Gewitter auf. Das Fest mußte daraufhin schon abgebrochen werden.

Mittlerweile haben wir beschlossen eine einheitliche Tracht anzufertigen. Zu diesem Anlass kamen im Januar die Trachtenberaterin Frau Rettenbacher, der Gauvorstand und der Vorstand des Aigener Trachtenvereins. Es wurde beschlossen, dass zuerst ein Modell angefertigt wird, das dann den Mitgliedern vorgestellt wird.

Anfang Februar fand beim Dorfnerwirt ein Hoagarten statt, bei dem die Gegeneinladung des Aigener Trachtenvereins erfolgte.

Buchner Bert hat sich bereit erklärt, uns das Platteln zu lernen. Die erste Probe, von der die Teilnehmer recht begeistert waren, fand am 5. März 1984 statt.

Am 1. Mai wurde wie auch schon im vorangegangenen Jahr der Maibaum aufgestellt. Dabei fand dieses Jahr auch das Schließsagschneiden statt, wobei es auch verschiedene Preise zu gewinnen gab. Es wurden Getränke, Würstl und Schmalzgebackenes verkauft.

Am 15. 3. 1985 fuhren wir zu einer Gautanzprobe nach Unteriglbach. Dort erlernten wir einige neue Tänze.

Im Mai fand in Aunkirchen eine Gautanzprobe statt. An dieser nahmen A. Greilinger, A. Heindl, R. Ebertseder und F. Osterholzer teil.

Anfang Juni fuhren wir nach Aigen zum Burgfest. Nachdem wir den Niederbayerischen Landler und den Marschierboarischen getanzt hatten, schnalzten unsere Buam.

Am 30. 6. 1985 fand das Veteranenfest statt, an dem wir uns wiederum beteiligten. Am Nachmittag waren wir zum Gartenfest im Gasthaus Steg eingeladen, wobei wir auch einige Tänze vorführten. Anschließend wurde uns eine Brotzeit spendiert.

Am 7. Juli veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Ering wie jedes Jar ein Gartenfest. Am Nachmittag umrahmten wir das Programm mit einigen Tänzen und Plattlereinlagen. Geschnalzt wurde ebenfalls.

Am 11. Januar 1986 beteiligten wir uns zahlreich am Gauball in Passau.

Am 1. Mai 1986 unterstützten wir tatkräftig das Maibaumaufstellen in Ering. Dabei verkauften wir verschiedene Schmankerl sowie Getränke. Das Tanzen um den Maibaum wie auch verschiedene Weltspiele fehlten natürlich nicht. Abends versammelten wir uns noch zu einer Lichterprozessionnach St. Anna.

Am 4. 5. 1986 nahmen wir am Maidultfestzug in Passau teil.

Bei einem Heimatabend in Amsham am 9.5.1986 waren unsere Goaßlschnalzer dabei, welche von A. Greilinger begleitet wurden.

Auch bei der Trachtenwallfahrt am 11. 5. 86 von Bayerbach nach Langwinkl fehlten wir nicht.

Am 8. 6. 1986 nahmen wir am Bezirksfest mit Vereinsheim-Einweihung in Hartkirchen teil. Nachmittags schnalzten unsere Buam dann beim Dorffest in Pildenau.

Am 5. 7. 86 veranstalteten wir einen Heimatabend im Schützenhaus.

Zum 80. Geburtstag von Graf Esterhazy tanzten und schnalzten wir am 19. 7. 1986.

Am 18. Januar waren wir beim Gautrachtenball in Passau vertreten.

Der HTV Ering wurde am 1. Februar vom HTV Aigen zu einem Bradlschießen eingeladen. Nach zähen Spielstunden musste sich unser Verein leider mit den Bratwürsten zufriedengeben. Das Festmahl wurde dann bei gemütlicher Stimmung beim "Stoanniger Wirt" in Aigen eingenommen.

Am 7. 2. 1987 beteiligten sich einige Mitglieder beim Lichtmeßtanz in Simbach.

Beim Bezirkshoagarten im Vereinsheim Hartkirchen war Robert Ebertseder mit seiner Diatonischen dabei.

Am 5. April 1987 fand die Frühjahrsausstellung in Passau statt. Der Dreiflüssetrachtengau zeigte sich unter dem Motto "Unsa Hoamat" auf der Empore in der Nibelungenhalle.

Am 1. Mai war der Verein beim Maibaumaufstellen in Ering sehr aktiv dabei. Da das Wetter sehr schön und die Leute sehr zahlreich waren, konnte ein beachtlicher Gewinn für die Vereinskasse erzielt werden. Am Abend beteiligten wir uns an der Lichterprozession nach Sankt Anna.

Auch beim Trachtenfestzug in Passau waren wir am 3. Mai dabei.

Die Wagner-Kinder feierten am 9. Mai beim Heimatabend in Kirchberg ihr 10-jähriges Bestehen. Dazu gratulierten wir und überreichten ein kleines Geschenk.

Bei der Trachtenwallfahrt von Emmersdorf nach Gerbersdorf am 24. Mai war die Beteiligung der Vereinsmitglieder eher klein.

Am 16. 1. 1988 beteiligten wir uns am Gauball in der Nibelungenhalle in Passau.

Die Gaufrühjahrstagung fand am 17. 1. 1988 in Pocking statt.

Am 1. Mai 1988 waren wir wieder einmal tatkräftig beim Maibaumaufstellen dabei. Am Abend wallfahrteten wir auch wieder nach Sankt Anna.

Am 15. Mai wurde bei uns in Ering die Trachtenwallfahrt durchgeführt. Dazu kamen 16 Trachtenvereine und 3 Goldhaubengruppen.

Am 14. 6. 1988 fand der Bezirksheimatabend in Bad Füssing statt.

Am Freitag den 17. Juni haben unsere Buam beim Dorffest in Pildenau geschnalzt.

Beim "Tag der Musik" waren am 26. 6. 1988 Brigitte Stopfinger und Robert Ebertseder für unseren Verein in der Rottgauhalle Eggenfelden vertreten.

Am Samstag den 14. 1 . 1989 nahmen wir am traditionellen Gauball in Passau teil. Unter den Klängen der beiden Musikkapellen Freudenseer und Innviertler Hartkirchen wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt. Aufgrund der hohen Preise in der Nibelungenhalle kamen wir zu dem Entschluss uns beim nächsten Gauball selbst zu versorgen.

Beim traditionellen Maidultauszug in Passau an dem sich alle Jahre etwa 5000 Trachtler und Schützen beteiligen waren wir mit einer großen Abordnung vertreten.

Aufgrund nicht zu behebender Meinungsverschiedenheiten und des schlechten Wetters fielen die Vorbereitungen zum diesjährigen Maibaumaufstellen ins "Wasser". Am Abend hatten wir so Gelegenheit, geschlossen an der Lichterprozession nach Sankt Anna teilzunehmen.

Die Sternwallfahrt am 4. 6. 1989 in Altötting wurde für uns alle zu einem sehr beeindruckendem Erlebnis. 14000 Trachtlerinnen und Trachtler zogen hierbei von allen Seiten zum Kapellplatz ein. Den Festgottesdienst zelebrierte unser Bischof Franz Xaver Eder.